Spontan verreisen bietet viele Vorteile

Es gibt zwei verschiedene Arten von Urlaubern: Solche, die ihre Reisen viele Monate im Voraus planen und solche, die lieber spontan verreisen. Ich gehöre ganz klar zur zweiten Kategorie. Meine Persönlichkeit spiegelt sich somit auch in meinem Reiseverhalten wider. Ich bin ein Mensch, der sich nur ungern in vorgegebene Raster pressen lässt. Ob Privatleben, Beruf oder Urlaub: Freiheit ist mir in meinem Leben sehr wichtig – und glücklicherweise tickt mein Mann genauso wie ich.

november_2016_11_08_eins

Als angesteller Arbeitnehmer war es für mich ein purer Graus, den geplanten Urlaub mit den Kollegen absprechen und beim Chef beantragen zu müssen. In der Festanstellung fühlte ich mich stets in meiner Freiheit sehr stark eingeschränkt. Daher bin ich glücklich, dass ich seit einigen Jahren ein selbständiger Unternehmer bin. So kann ich, wann immer ich eine Auszeit benötige, kurzfristig einen Urlaub buchen. Glücklicherweise ist mein Mann trotz Festanstellung ebenfalls sehr flexibel in der Urlaubsplanung. So können wir unsere Reisen in der Regel nur wenige Wochen – manchmal sogar nur Tage – im Voraus buchen.

november_2016_11_08_zwei

Natürlich bieten spontane Buchungen außerdem die Chance, besonders günstig in den Urlaub zu fahren. Zudem finde ich es spannend, das Reiseziel erst kurz vor dem Urlaub zu erfahren. Eine lange Vorbereitungszeit brauchen wir für unsere Reisen übrigens nicht: Zumeist entscheiden wir uns erst unmittelbar vor der Buchung, ob uns nach einer Städtereise, einem Badeurlaub, eine Flugreise oder eine Autorundreise zumute ist. Obwohl wir auf dem Land leben, sind von unserem Wohnort gleich mehrere Flughäfen in maximal 90 Minuten bequem mit dem Auto zu erreichen. Somit sind wir auch bei Flugreisen sehr flexibel. Und auch das Kofferpacken ist in wenigen Minuten erledigt. Für jeden Tag eine saubere Unterhose und ein paar Socken, dazu ein paar T-Shirts, Hemden sowie ein oder zwei (kurze) Hosen. Mehr brauche ich im Urlaub nicht!

november_2016_11_08_drei

Ein weiterer Tipp, für alle die gern spontan verreisen möchten: Reist entgegen der üblichen Reisezeiten der Pauschaltouristen! So unternehmen wir z.B. Städtereisen sehr gern im Winter. Wer einmal in der Sommerhitze Sightseeing in Barcelona oder Rom betrieben hat, weiß die angenehmen Temperaturen im Herbst oder Winter so richtig zu schätzen. Und Paris ist im Herbst oder Winter ohnehin viel romantischer als im Sommer. Auch sind die Touristenattraktionen und Strände im Oktober oder November an vielen Urlaubsorten nicht so mit Touristen überlaufen, wie im Juli und August. Unseren schönsten Mallorca-Urlaub hatten wir einst im Januar! Dabei hatten wir das Hotel – und die ganze Insel – fast für uns allein. Unvergessen ist auch unser Flug nach Ibiza im Oktober: Es saßen nur 15 Passagiere im Flugzeug und den Strand teilten wir uns mit einer Handvoll Einheimischer!

Für alle, die Ihren Urlaub gerne individuell verbringen, bietet die spontane Buchung einer Reise viele Vorteile!

Published by

Mario

Mario

Mario runs the travel blog beingboring.de. It originally started as a music blog, the blog is named after its favorite song by the gay pop duo Pet Shop Boys. Meanwhile, Mario reports on his blog mainly about travel, which he undertakes together with his partner. He writes about gay-friendly hotels, vacation packages, city breaks and cruises from a gay point of view and gives tips for interesting clubs, bars and cruising areas on site.

Mario betreibt das Reiseblog beingboring.de. Ursprünglich als Musikblog gestartet, ist das Blog nach seinem Lieblingslied des schwulen Popduos Pet Shop Boys benannt. Mittlerweile berichtet Mario auf seinem Blog hauptsächlich über Reisen, die er gemeinsam mit seinem Partner unternimmt. Dabei schreibt er über schwulenfreundliche Hotels, Pauschalreisen, Städtereisen und Kreuzfahrten aus einem schwulen Blickwinkel und gibt Tipps für interessante Clubs, Bars und Cruising Areas vor Ort.