4 Ways To Pass Your Time When Stranded At a Station While Traveling

I was recently traveling to Dharamsala and McLeodGanj (the place where Dalai Lama resides), and while returning, I had 7 hours to kill as my train was at 12 in the night, and I was at the station around 5pm. But this was not something I was facing for the first time. I have often had situations where the train or bus or plane has been delayed, or I have arrived early for the same. And I think this is a very common situation one finds oneself in when one is traveling. So what does one do to pass the time? Here are some things that I usually do.

Check Out The Place : If your train/bus/plane has been delayed, or you have arrived early and you have a couple of hours in hand, it is always a good idea to check out that place. The area around a Bus or Train Station is usually pretty crowded and happening too, especially if it is a tourist place. There are a number of shops selling local handicrafts and goods. If you are a food lover, these places also have a lot of food joints and are a good option to try some local cuisines and delicacies. This is especially true in case of India. If you are in an airport lounge, you will find shops selling local handicrafts or other stuff unique to that place, and could be a good option to take back as souvenirs.

october_food

Make friends : In case you are stranded because your flight/train/bus has been delayed, it is a great opportunity to make new friends. A lot of people you meet in such situations are travellers, and this is a great way to bond with them and exchange tips etc. about other interesting places. If you are traveling to their city, they could host you as well and show you around. People you meet under such situations are often very friendly, and looking out for other travellers with whom they could bond, and may be you could plan your next trip with them! Also, life is full of opportunities, and who knows this could be a life long bonding. Remember the movie ‘Before Sunrise’, where the two lead actors meet during a train journey only to fall in love!

october_friends

Get on Grindr : So I don’t think I need to tell anyone about it, because the first thing that gay men usually do when visiting a new place is log on to grindr and change the name to “Visitor”( or “Visiting”). But apart from the humpty-dumpty stuff that you use grindr for, it could actually be a good way to meet people who could act as your local guide, or could help show you around. When I was visiting Agra (the city of Taj Mahal), I met a guy via grindr who showed me around and acted as my guide while visiting Taj Mahal!

october_grindr

Watch a Movie : Well, this is an old fashioned option that you have. You could watch a movie on your phone, or search for a cinema hall or multiplex nearby and catch the latest show. This is what I did during my recent trip to Dharamsala. I asked for the nearest theatre, and bought tickets for the movie that had just begun. It helped me pass  3hours (it was a 3 hour biopic!!) without getting bored.

Apart from these, you can always read a book, play crossword, sudoku, mobile games. Try and make the most of the time and place you are at. Also, would be lovely to hear from you as to what you do when you are under similar situations.

Gay Kreuzfahrt 2017 “mCruise” von Athen via Rhodos und Kreta nach Mykonos

Wer bereits alle Vorteile unserer Ferienwohnungen ausgekostet hat und auf der Suche nach einem neuen außergewöhnlichem Erlebnis ist, für den gibt es im nächsten Jahr die Möglichkeit einen ganz besondern Urlaub zu erleben.

Vom 1. bis zum 8. September 2017 könnt Ihr mit der NEFELI in See stechen und bei der ersten deutschsprachigen Gay Kreuzfahrt “mCruise” die schönsten Städte und Strände des Mittelmeers entdecken.

september_2016_athen

Los geht es in der pulsierenden griechischen Hauptstadt Athen. Mit dem Schiff geht es von dort direkt zu den Perlen der ägäischen Inselwelt. Als erster Halt wird auf der grünen Insel Rhodos mit ihren traumhaften Stränden angelegt. Ebenso lockt Rhodos mit der Stadt Lindos, die sich an die malerischen Berghänge schmiegt. Sowohl Rhodos als auch Lindos zählen zum UNESCO – Weltkulturerbe. Der nächste Stopp ist Kreta mit dem geheimnisvollen Labyrinth des Minotaurus und dem Hafen von Chania. Weiter geht es nach Santorin: die felsige Schönheit der Ägäis mit ihren schwarzen Stränden und weißen Häusern; gefolgt von Nafplion, der vermutlich romantischsten Stadt Griechenlands. Natürlich darf Mykonos nicht fehlen, bekannt als Hotspot des internationalen Jetsets und für seine langen und verlockenden Partynächte.

september_2016_mykonos

Für mCruise haben sich die bekanntesten schwulen Magazine der blu-Mediengruppe zusammengeschlossen, um erstmalig für die deutschsprachige Community eine Gay Cruise anzubieten.

An Bord wird es heiß hergehen. Beliebte Künstler sowie Partner der bekanntesten Szene-Partys aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden für Unterhaltung sorgen. Als Haupt-DJs wurden Chris Bekker und Nina Queer gebucht. Damit ist allabendlich das feinste Clubfeeling garantiert.

Mit ihren rund 400 Kabinen und dem Grundsatz „Klasse statt Masse“ verbindet sich auf dem Boutique-Schiff szeniger Lifestyle mit familiärer Atmosphäre. An Bord muss keiner allein bleiben, der nicht allein sein möchte: über ein ausgefeiltes Single-Matching können Alleinreisende, die ihre Kabine gern teilen möchten, einen passenden Reisepartner finden.

september_2016_testimonial

Mit der Buchung einer Doppelkabine erhält ein Reisender als ebab Gast das Premium-All-Inklusive-Getränkepaket im Wert von 149 € gratis dazu. Dazu tragt Ihr bei der Buchung einfach den Gutscheincode “ebab” in das Buchungsformular ein.

Interesse? Dann schnell auf www.mcruise.de buchen und bis zum 30. November 2016 vom attraktiven Frühbucherrabatt profitieren.

Wer danach ein paar Tage auf der sonnigen Insel Mykonos verweilen möchte, sollte es nicht verpassen rechtzeitig eine unserer begehrten Unterkünfte zu buchen.

Ahoi und viel Spaß mit mCruise wünscht euch euer ebab-Team

 

Ein Urlaub in einer Ferienwohnung bietet viele Vorteile

Ging es Euch früher auch so? Wenn ich einst an Ferienhäuser und Ferienwohnungen (kurz auch „FeWo“ genannt) dachte, kamen mir zuerst piefige Wohnungen und Holzhäuser in der deutschen Provinz – z.B. im Harz oder im Schwarzwald – in den Sinn. Mit etwas mehr Wohlwollen vielleicht noch ein schönes Ferienhaus am Meer, in welchem man ein paar schöne Urlaubstage mit Freunden oder der Familie genießen konnte, zum Beispiel in Dänemark. In den letzten Jahren hat sich das Image von Ferienwohnungen jedoch völlig gewandelt.

september_2016_09_12_mykonos

Einer der Hauptgründe dafür ist die sogenannte „Sharing Economy“, welche ihren Siegeszug durch die wachsende Verbreitung des Internets antrat: Während zu Beginn nur Inhalte und Wissen in den damals noch neuen Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter geteilt wurden, ist es heutzutage ganz normal, dass auch Gebrauchsgüter nicht mehr nur gekauft und genutzt, sondern via Internet gemeinsam gekauft oder gemeinsam benutzt oder verliehen werden. Dieser Trend hat auch das Reisen revolutioniert: Weltweit vermieten immer mehr Menschen ihre privaten Wohnungen und Häuser an Touristen. Und das Mieten von Ferienwohnungen und Ferienhäusern von privaten Anbietern bietet dem Urlauber eine Menge Vorteile gegenüber einem Hotelaufenthalt.

Diese Vorteile bietet ein Urlaub in einer Ferienwohnung von privaten Anbietern

Einer der größten Vorteile einer Ferienwohnung gegenüber dem Hotel ist der Preis: Die Übernachtung in Fewos und Ferienhäusern ist in der Regel deutlich günstiger als in einem Hotel. Insbesondere in beliebten Touristenmetropolen wie Amsterdam, Barcelona oder London ist die Miete einer Ferienwohnung von privat zumeist viel billiger als eine Hotelübernachtung.

Zudem bieten Ferienhäuser und Ferienwohnungen meistens mehr Platz als ein Hotelzimmer. Häufig verfügt eine solche Unterkunft sogar über mehrere Schlafzimmer. Hinzu kommen ein Wohnzimmer, eine Küche, ein oder zwei Badezimmer und mit etwas Glück sogar ein Balkon oder eine Terrasse. In einem Hotel müsste man schon eine sehr teure Suite buchen, um auch nur annähernd soviel Platz in einer Ferienunterkunft genießen zu können. Zudem könnt Ihr den Preis der Unterkunft durch die Anzahl der Personen teilen: Wer also mit einer Gruppe von Freunden eine FeWo oder ein Ferienhaus mietet, zahlt wiederum deutlich weniger, als für einen Urlaub im Hotel. Doch der finanzielle Aspekt ist längst nicht der einzige Vorteil, den die Miete eines privaten Feriendomizils bietet.

september_2016_09_12_buenosaires

In einer Fewo fühlt man sich im Urlaub wie zuhause

Wenn ich eine Wohnung bei EBAB miete, lerne ich mein Urlaubsziel von einer ganz neuen Seite kennen. Dies beginnt schon bei der herzlichen Begrüßung durch den Besitzer, von dem ich zumeist in meiner Bleibe auf Zeit empfangen werde. Hier habe ich im Urlaub gleich einen Ansprechpartner, der mir tolle Insidertipps für die Stadt geben kann, die ich mit Sicherheit in keinem Reiseführer finden werde. Da sich die Wohnungen für gewöhnlich in normalen Mietshäusern befinden, kommt man auch schnell mit den Nachbarn in Kontakt. Oder man entdeckt spannende Cafés, Kneipen und Restaurants in der unmittelbaren Nachbarschaft, in welche man sich als Hotelgast mit Frühstück oder Halbpension vermutlich niemals verirrt hätte.

september_2016_09_12_london

Ich genieße es aber auch, in der eigenen Küche eine leckere Mahlzeit zuzubereiten. Die Zutaten kann man im lokalen Supermarkt um die Ecke kaufen. Und was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit Freunden zu kochen und anschließend in geselliger Runde zu essen – vielleicht sogar mit Blick auf’s Meer oder die Sehenswürdigkeiten einer Weltmetropole!? Die Miete einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses vermittelt mir somit das Gefühl, zumindest für einen kurzen Zeitraum in einer aufregenden Stadt oder in einem exotischen Land zuhause zu sein!

5 Reasons Why People Love to Travel

1) To Explore a New Place : While not all of us can be Columbus, the spirit to travel the world and explore new places exist within all of us. If you are live in a city, countryside excites you, if you live in a small town, the fast paced life of a city brings you excitement. From the picturesque Himalayas and Alps, to the wonders of the world, there are too many places in the world that would steal your heart away and which would you like to experience for yourself.

august_koffer_header

2) To Run From Boredom/Relax :  This is one of the major reason why people travel – to take a “break”. This is true for those people who often have a stressful life, working a 9-to-6 shift at office or can barely find out time for themselves. Going on a trip to a far away land not only breaks the monotonocity of life, it can also provide you with time for your own self. Working in a corporate setup, I have found that it is not just me, but a lot of people around me travel because they feel that they “need a break”. Travelling helps them refresh themselves and de-stress. For couples, travelling often means a romantic getaway which helps make their relationship stronger.

august_2_relax

3) Experiencing a New Culture – This is another reason why many people love to travel. Getting to know another culture, its beliefs and traditions can be quite educating and at times humbling. Many people often travel to a different place or country to get to know different cultures. At times they even spend many days there to learn more about the culture. Many travellers from the West coming to India spend months in India to learn about the culture and traditions.

august_3_culture

4) For the local cuisine : For many people, especially the food buffs, food is a great motivator to travel. Each place is often also associated with food – like Switzerland for its chocolate, Italy for its cheese, India for its spices. Travelling gives a chance to experience a variety of finger licking food to suit your taste buds. It is often the kind of food you will never find at the place you live, no matter how good a restaurant you go to in your own city.

august_4_cusine

5) Adventure : Travelling in itself is a bit of adventure, but for the truly adventurous, it can mean going on treks in forests, climbing mountains, safaris in forests, or a bike trip across countries. The options are limitless, and the adrenaline rush it brings to you is priceless.

So what is your reason to travel?

Tipps für einen Gay-Städteurlaub in Budapest

Zugegeben: Budapest ist nicht das erste Reiseziel, dass einem zu einer schwulen Städtereise in den Sinn kommt. Das politische Klima unter der national-konservativen Regierung Viktor Orbán ist nicht gerade durch Freundlichkeit gegenüber Homosexuellen bekannt. So war Ungarn eines der ersten EU-Mitgliedsländer, in welchen Parteien, die einen europakritischen, antiliberalen und nationalistischen Kurs propagieren, Erfolge sammelten – eine Entwicklung, die mittlerweile auch in anderen europäischen Ländern inklusive Deutschland, längst zum Alltag gehört. Somit hatte ich durchaus ein mulmiges Gefühl im Magen, als wir mit den Auto die ungarische Grenze überquerten.

In der ungarischen Hauptstadt Budapest wollten wir nämlich unsere Freunde besuchen, die wir im Urlaub auf Gran Canaria kennengelernt hatten. Das mulmige Gefühl im Bauch löste sich nach dem freundlichen Empfang jedoch schnell wieder in Luft auf. Zu unserer großen Überraschung hat Budapest für schwule Urlauber nämlich eine ganze Menge zu bieten. Nachdem wir an den ersten beiden Tagen unseres Städtetrips die bekannten Sehenswürdigkeiten wie das Parlamentsgebäude, die Matthiaskirche, die Fischerbastei, die Kettenbrücke, den Burgpalast und die Margareteninsel besichtigt hatten, stürzten wir uns an den folgenden Tagen in die Budapester Gay-Szene. Die Stadt bietet eine abwechslungsreiche Auswahl an Gay- und Lesben-Bars, Clubs und Schwulensaunas. Und auch in den berühmten Budapester Bädern kann Mann nette Bekanntschaften schließen.

juli_2016_08_15_budapest

Gay-Clubs, Bars und Saunen in Budapest

Das Király-Bad zählt zu den ursprünglichen Bädern in Budapest, in denen überwiegend Einheimische und kaum Touristen verkehren. Früher war das Király-Bad ein reines Herrenbad – und einer der beliebtesten Cruising-Spots in Budapest. Mittlerweile ist das Publikum gemischt, trotzdem ist es dort noch immer ziemlich einfach, schwule oder bisexuelle Männer kennenzulernen. Wer eine reine Gaysauna zum Entspannen vorzieht, ist in der Magnum-Sauna und der Szauna 69 an der richtigen Adresse. Beide Gaysaunen sind sauber und unterscheiden sich in puncto Einrichtung nicht von jenen Saunen in anderen europäischen Städten: Es gibt Whirlpools, Bars, Duschen, Darkrooms und alles, was das schwule Männerherz begehrt.

juli_2016_08_15_budapest_sauna

Mit “Garçons”, “Hello”, “!Tape”, “Brutkó Diszkó”, “Garage”, “Confetti” und “Liberty” gibt es gleich eine ganze Reihe von Gay-Partys in Budapest. Schwulenfreundliche Bars in Budapest sind u.a das „Why not“ (http://www.whynotcafe.hu/) oder das Habroló Bisztró (http://www.habrolo.hu/). Und wie es sich für eine europäische Großstadt gehört, bietet Budapest natürlich auch ein fantastisches Shopping-Angebot. Das Einkaufen in den unzähligen Geschäften und Kaufhäusern ist das reine Vergnügen. Die Markthalle Központi Vasarcsarnok, das MOM-Park Einkaufszentrum und natürlich die bekannte Einkaufsstraße “Vaci utca” sind einen Besuch wert. Von stylischen Boutiquen bis zu hervorragenden Restaurants findet man dort einfach alles, was man zu Geldausgeben braucht!

Und für Kulturliebhaber bietet Budapest eine schier endlose Anzahl an Museen, Theatern und Konzerthallen. Es spielt also gar keine Rolle, ob Du Party machen, Kultur genießen oder Sexpartner findest möchtest: In Budapest ist für jeden schwulen Mann genau das Richtige dabei!

What’s Best – Traveling Solo or in Group ?

Traveling is a stress buster. It is also a good way to get to know different cultures, people and food. I often go on short trips to different parts of India whenever I am too stressed out of the fast paced city life. It not only bring you relief, but also acts as a reminder of how diverse and wonderful the world and human race is. But when it comes to exploring an unknown place, should you be doing it alone, or is the company of friends a better option?

There is no straight (pun intended) answer to this question. Many people prefer traveling in groups, while some like me prefer to go solo. Traveling to a far away land can be intimidating for some, plus being alone at an unfamiliar place can be boring as well. That is why many people prefer to travel with friends or family in larger groups. It also gives you more bargaining power with the travel companies, and a bigger group can bring down your travel cost as well. It also gives you a sense of security. Additionally, if you are traveling to some remote place or hill station where hiring a vehicle is the only way to travel around, being in a larger group really brings down the individual price for the trip as the cost gets divided amongst the members.

However, if you are someone who enjoys solitude and the thrill of being in an unknown place all alone by himself/herself, solo travel is the thing for you. When you are traveling solo, your survival instincts kick in. You no longer have the luxury of someone else taking care of your needs. You actually talk to the local people and get to explore the local culture because that is the only option for you to find out about things. When you are traveling in a group, you often restrict yourself to your guide, or remain confined among your group.

I have traveled to some of the remotest parts of India alone, with little knowledge of the language that is spoken there, and have been helped by the locals in various ways, be it with directions or getting accommodation, or with transport, and bowled over by their hospitality. I have hopped on to local taxi or buses, been helped by strangers when I got stranded, and made friends with a lot of them as well. These are experiences that you will often miss out when you are traveling in a group.

Me at Hampi in Karnataka
Me at Hampi in Karnataka

So how you should travel depends a lot on the kind of person you are and the kind of adventures that you are seeking. But even if you have always traveled with friends, solo travel is something you must explore, at least once in your lifetime.

Orlando Shooting Proves Homophobia Remains A Worldwide Phenomenon

June is celebrated as Pride Month in US to commemorate the Stonewall Riots of 1969. But this June was a tragic reminder of how vulnerable the LGBT community remains even in so called safe spaces when a gunman went about shooting people at a gay club called Pulse in Orlando, US. The exact motive of the gunman, identified as Omar Mateen, remains unclear, but homophobia surely was the driving force behind the attack that killed 49 people.

Omar’s father said that he had got agitated after seeing two men kiss, possibly pointing to his hatred towards the LGBT community as the motive. Then again, there have been claims by various gay men and his own wife that Omar was gay himself, leading some to believe that internalised homophobia might have driven him to this extreme step. Him owing allegiance to ISIS minutes before being killed further complicates the matter. ISIS has been know to murder homosexuals in gruesome manner in territory controlled by it. Whichever angle one looks at, homophobia remains at the centre of it.

orlando homophobia

The Orlando shooting comes within two months of another gruesome murder of LGBT activists in Bangladesh. The general notion is that LGBT community is vulnerable in countries with homophobic laws, or in third world countries, while the West is considered as much safer. But the Orlando incident shows that it is not just in Islamic or African countries where the LGBT community remains unsafe. Despite advances, LGBT community is vulnerable even in the West. Homophobia remains a cause of concern worldwide.

Despite all this, we must remember that we must not cower or hide back in the closet. We must win over people and their “phobias” by educating them, by being open and showing them that there is no basis of their hatred. Such attacks want to install fear in our minds. We must be resilient and defeat such people through our fearless actions.

Einige der schönsten Gaysaunen weltweit

Egal, in welcher welcher Stadt, in welchem Land, auf welchem Kontinent man sich gerade befindet: In einer Gaysauna fühlt sich jeder schwule Mann sofort wie zuhause. Die Ausstattung der meisten Schwulensaunen weltweit ist ähnlich: In der Regel gibt es mindestens eine Trockensauna, außerdem findet man meistens eine Dampfsauna, einen Whirlpool, eine Bar-Lounge, eine Cruising-Area und häufig Kinoräume, in denen Pornofilme laufen. Hinsichtlich Größe und Sauberkeit gibt es natürlich Unterschiede. Allerdings muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich noch nie eine wirklich schmutzige Gaysauna besucht habe. Tatsächlich waren alle ziemlich sauber. Trotzdem sind einige Gaysaunen natürlich schöner als andere. Daher möchte ich Euch in meinem heutigen Blogbeitrag einige der besten internationalen Gaysaunen vorstellen:

Babylon Sauna in Bangkok

Die wohl größte und schönste Gaysauna, die ich bisher besucht habe, ist die Babylon Sauna in Bangkok. Gleich nach dem Eintritt befindet sich der Besucher in einem wahren Wellnessparadies wieder. Alles ist sauber, es duftet nach Wohlfühlatmosphäre – und der Lärm der thailändischen Großstadt ist auf einen Schlag ganz weit weg. Neben der üblichen Ausstattung verfügt die Babylon-Sauna über einen großen Swimming-Pool, ein vorzügliches Restaurant, mehrere Bars, ein top-ausgestattetes Fitnessstudio und neben Massagen bietet sogar ein Friseur seine Dienste an!

juni_2016_06_22_bangkok

‘t Bölke Gaysauna in Enschede

Meine Lieblingssauna befindet sich in den Niederlanden. Allerdings nicht in der beliebten Gay-Metropole Amsterdam, sondern im beschaulichen Enschede. Die Stadt befindet sich direkt hinter der deutsch-niederländischen Grenze und ist samstags ein beliebtes Ziel für einen Einkaufsbummel. Diesen verknüpfen mein Mann und ich gern mit einem Besuch in der ‘t Bölke-Sauna, einer äußerst gepflegten und luxuriös ausgestatteten Oase der Ruhe. In dem herrlichen Ambiente kann man wunderbar entspannen. Besonders gut gefällt mir der Poolbereich, dessen Dach sich im Sommer öffnen lässt, sodass die Besucher unter freiem Himmel im Whirlpool relaxen können. Sehr zu empfehlen ist zudem das Restaurant mit einer kleinen, aber umso leckeren Speisekarte. Das Personal ist super freundlich. Zur Sauna gehört übrigens auch noch eine Diskothek, sodass Mann am Wochenende direkt von der Schwulensauna in den Club wechseln kann.

juni_2016_06_22_headyy

Sauna Bruc in Barcelona

In Barcelona gibt es eine Vielzahl an Gaysaunen. Aufgrund ihres individuellen Flairs (und des Klientels) gefällt mir in der Stadt die Sauna Bruc am Besten. Sie erfreut sich vor allem bei schwulen Bären, ihren Bewunderern und älteren Männer einer großen Beliebtheit. Darauf wird man an der Kasse auch extra hingewiesen. Zudem gefällt mir die eher traditionelle Einrichtung der Bruc-Sauna: Sie erinnert an ein historisches Badehaus. Vor allem der von natürlichem Licht durchflutete Poolbereich ist sehr schön.

Sauna Labyrint in Prag

Im Prager Stadtteil Karlín befindet sich die Sauna Labyrinth. Die Gaysauna in der tschechischen Hauptstadt bietet auf mehreren Etagen die übliche Ausstattung mit einer kleinen Bar, Darkrooms, Spielwiese und zahlreichen Kabinen, die man mieten kann. Sehr schön ist auch der Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampflabyrinth und großem Whirlpool. Einziges Manko: Im gesamten Gebäude gibt es kein Tageslicht.

juni_2016_06_22_paris

Sun City in Paris

Bei der Recherche zu diesem Artikel war ich überrascht von den vielen negativen Bewertungen zu dieser Sauna im Internet. Lasst Euch davon bei Eurem nächsten Städteurlaub in Paris nicht abschrecken! Die Sun City-Sauna ist ziemlich groß, sehr sauber und bietet einen traumhaften Poolbereich mit großem Swimming-Pool und direkt daneben einem ebenfalls sehr großen Jacuzzi. Die gesamte Gaysauna ist übrigens im indischen Stil gestaltet, was sie international ziemlich einzigartig macht.

juni_2016_06_22_head

Travelling To India? These Cities Have a Vibrant Gay Culture

You probably already know by now that homosexuality is criminalised in India under Section 377 of the Indian Penal Code. However, the existence of a law hasn’t deterred the queer community in India in any way, and a vibrant gay culture exists in various Indian cities. Here are some of the best cities to be LGBT in India.

1) Mumbai – The economic capital of India and the centre of Indian movie industry Bollywood, Mumbai has one of the most vibrant queer cultures. There are regular gay meet-ups and gatherings being organised by Gay Bombay group where everything from movie screenings to cooking classes to  talks on relationships are held.  Apart from this, the city also has one of the largest LGBT film festival called Kashish that is held in May. It just concluded last week and Sir Ian McKellen had inaugurated it this year. The city also holds one of the largest pride marches in January and it is usually preceded by a month of pride activities.

2) Bengaluru – The Garden City of India, also called the Silicon Valley of India, is one of the friendliest cities of the country and hosts a weekly meet every Thursday at the Good As You Office where around 20-30 gay men usually meet and engage in friendly banter and discussion on various queer topics. I once took a friend of mine who was visiting from France to one of these meets. Apart from this, there is a Gay Runners And Breakfast (GRAB) group which, as the name suggests, is a runners group that runs around the famous Cubbon Park every Sunday and then meets for breakfast. Bengaluru too hosts a Film Festival in February, while pride is held in November end, and is preceded by a month of pride related events.

june_bengalore_gay_runners

3) Delhi – Unlike Mumbai and Bengaluru, the capital city does not have regular official meet ups being organised by any group. But that doesn’t stop the queer community from coming together. You can find the LGBT community thronging Pallika Park at Connaught Place every Sunday evening. People come there with friends, to meet friends, to make friends. Other events that are held are usually communicated through social media or via email lists. Delhi also holds one of the largest pride parades in India and it is held around November end.

4) Kolkata – The people of the city are as sweet as the Rosogullas (a sweet dish). Sappho for Equality and Pratyay Gender Trust hold a film festival around November, while Pride March is held in December

june_kolkata_gay_pride

5) Chennai – Pride in the city is held in June. The city also has a queer literature group that meets regularly.

And if you are more into parties, then all of these cities also have gay parties every weekend. Apart from these, there are other cities like Hyderabad and Pune that are making their presence felt on the queer calendar with the increasing activities being organised or held in these cities.

If you plan to visit India, or any of these cities, do explore the local LGBT scene as well.

Internet killed the Cruising Star

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich noch vor meinem Coming Out in einem Stadtmagazin die Rezension des Romans „Remeurs Sünden“ von Hans Scherer las. Kurz darauf nahm ich all meinen Mut zusammen und kaufte das Buch in einer lokalen Buchhandlung. Amazon gab es damals noch nicht. Beim Lesen offenbarte sich mir ein schwules Paralleluniversum, von dessen Existenz ich niemals zu träumen gewagt hätte: Eine Welt, in der sich bi- und homosexuelle Männer an öffentlichen Orten treffen, um miteinander Sex zu haben. Denn Remeurs Sünden erzählt die Geschichte von einem genießerischen Reisenden, der die Welt der Klappen, Saunen oder Stricherkneipen in Paris, London oder Amsterdam erkundet.

mai_2016_05_23_klappe

Ungefähr im selben Zeitraum kaufte ich mir dann auch den damals aktuellen Spartacus International Gay Guide. Dieser alphabetisch nach Ländern geordnete Reiseführer für schwule Männer enthält nicht nur Überblick über die dort geltenden Gesetze zur Homosexualität, sondern auch eine Auflistung an Orten und Einrichtungen, die für schwule Touristen interessant sein könnten, wie zum Beispiel Gay-Bars, schwulenfreundliche Hotels, Gay-Saunen – und eben Cruising Areas. Zu meinem großen Erstaunen war sogar die niedersächsische Kreisstadt, in der ich damals noch mit meinen Eltern lebte, mit gleich mehreren Einträgen in diesem Buch vertreten. Und siehe da: U.a. handelte es sich bei der öffentlichen Toilette direkt neben der Bushaltestelle, an welcher ich sieben Jahre nach der Schule auf den Bus gewartet hatte, um eine Klappe! Wie wäre mein Sexleben wohl verlaufen, wenn ich das früher erfahren hätte!? Von nun an ging ich fast jeden Tag auf diese und weitere Klappen in Hameln, trieb es mit ehemaligen Kollegen und Lehrern in Büschen im Park, informierte mich vor Reisen über Cruising Areas auf Autobahnparkplätzen oder an Stränden. Fast immer waren es die schönsten Orte in einer Stadt, die sich die Männer als Sextreffpunkte ausgesucht hatten: Die Isarauen in München, die Bullenwiese an den Ricklinger Kiesteichen in Hannover, der Mont Juic Park in Barcelona oder die Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria!

mai_2016_05_23_head

Vor einigen Jahren änderte sich die Cruising-Kultur jedoch schlagartig: Auf öffentlichen Toiletten, auf Autobahnparkplätzen und sogar in den von mir besonders geliebten Pornokinos der Republik nahm die Anzahl der Besucher fast über Nacht spürbar ab. Und sogar auf den mittlerweile weit verbreiteten Dating-Portalen im Internet nahm die Anzahl der Anfragen deutlich ab. Ich bin fest davon überzeugt, dass dies eine Folge des Siegeszugs der frei und kostenlos zugänglichen Pornoportalen im Internet ist.

mai_2016_05_23_onlineporno

Heutzutage trifft man in Cruising Areas und Pornokinos überwiegend auf Senioren. Vielleicht haben diese noch keinen Internetanschluss im Haus, mit dem sie Sexfilme schauen und kein Smartphone, über welches sie Dates vereinbaren können. Ganz andere Erfahrungen habe ich dagegen in muslimisch geprägten Ländern gemacht, in denen (nicht nur schwule) Sexwebsites gesperrt sind. In Dubai kann man auf fast jeder öffentlichen Toilette anonymen Sex haben, in Damaskus oder Istanbul dienen die Hamams als Treffpunkte, an denen sich Männer gegenseitig verwöhnen.

Somit hatte der Modedesigner Wolfgang Joop wohl recht, als er sagte: „Wenn Sex überall ist, gibt es keinen mehr.“